www.mamboteam.com
Startseite
23. 04. 2018
Hohenfelden, Freilichtmuseum: Ausstellung Thüringer Landschaften
Geschrieben von Detlef Tonn   
05. 03. 2018
Hohenfelden, Thüringer Freilichtmuseum

Sonderausstellung im Pfarrhaus  03. März - 10. Juni 2018
Mit den Augen des Malers - Thüringer Landschaften von Vertretern der Weimarer Malerschule bis zur Gegenwart.

Ausstellung in Hohenfelden
© Foto: Freilichtmuseum

Einmalige Zusammenstellung von Werken bedeutender Maler, die in Weimar unter dem sich durchsetzenden Einfluss der Freiluftmalerei gewirkt haben, die es so sicher nicht wieder zu sehen gibt.
Zu danken ist dies überwiegend privaten Leihgebern, die sich durch das Anliegen der Ausstellung angesprochen fühlten, ihre Besitztümer, vielleicht sogar erstmals, einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen.
Ergänzt werden diese Bilder aus den eigenen Beständen des Freilichtmuseums.
In Weimar konnte sich in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. an der dortigen Kunstschule in der Ausbildung eine neue Sicht und Darstellung der uns umgebenden Landschaftsräume entwickeln, die unter dem Einfluss der Bewegung der Schule von Barbizon standen. Als bedeutende Vertreter dieser neuen Ausrichtung in der Landschaftsmalerei sind u.a. zu sehen Karl Buchholz, Theodor Hagen, Max Merker und Eduard Weichberger. Vervollständigt wird die Schau durch spätere Werke Thüringer Künstler, die  in der Schülerschaft der Weimarer Schule standen oder durch sie geprägt wurden. Einer der bekanntesten Künstler unter ihnen ist der Erfurter Maler Otto Knöpfer. Der Bogen durch die Thüringische Landschaftsmalerei schließt sich mit Werken von Gegenwartskünstlern, wie etwa Siegfried Narr.
Vielfältig sind auch die malerischen und grafischen Techniken in den gezeigten Werken, wie Öl, Aquarell, Tempera oder Radierung.

→ Hohenfelden, Thüringer Freilichtmuseum
Thüringer Landschaften im Pfarrhaus in TA vom 01. März 2018

Letzte Aktualisierung ( 08. 03. 2018 )
 
Zum 250. Todestag von J.H. Tiemeroth d.J.
Geschrieben von Detlef Tonn   
29. 01. 2018
Fingerhut, J.H.Tiemeroth d.J. 1756, Aquarell, Ausschnitt
J.H.Tiemeroth d.J.: Fingerhut, Aquarell 1756,
Ausschnitt© Foto: Schloss Heidecksburg Rudolstadt

Am 13. Januar 1768 verstarb in Arnstadt „in größter Armut“ der botanisch versierte Pflanzenmaler Joh. Heinrich Tiemeroth der Jüngere.
Ganz anders als die Umstände seines Ablebens wissen wir durch den von ihm erhaltenen Nachlass, dass er ein sehr reiches Lebenswerk geschaffen hat. Seine mit wissenschaftlich fundierten Texten versehenen colorierten Pflanzenzeichnungen reichen an die besten vergleichbaren Arbeiten seiner Zeit heran. Der Grund, dass sein Name und seine bedeutenden Werke heute weitgehend in Vergessenheit geraten sind, liegt an der fehlenden Publizität. Er fertigte die Pflanzenaquarelle für wohlhabende Auftraggeber an, die sie in ihren Privatsammlungen verschwinden ließen oder nur kurz zeigten. Zu einer aufwendigen Veröffentlichung kam es nicht.
So bleiben uns heute die beiden wichtigsten Sammlungsteile am Mainfränkischen Museum in Würzburg und am Residenzschloss Heidecksburg Rudolstadt. Eine originalgetreue Faksimile-Ausgabe einer repräsentativen größeren Auswahl seiner Blätter wäre sehr wünschenswert.

Tiemeroth der Jüngere, Johann Heinrich – Botaniker, Pflanzenmaler

Letzte Aktualisierung ( 29. 01. 2018 )
 
Thüringer Naturbrief
Geschrieben von Administrator   
04. 06. 2006
Vielfältiges Wissen zum grünen Herzen Deutschlands

Auf unseren Seiten wird der Freistaat in seiner natürlichen und kulturellen Struktur vorgestellt; mit Beiträgen von A wie Aue bis Z wie Zaunkönig werden allgemeine und spezielle Antworten auf viele Fragen zu unserem Bundesland gegeben.
Thüringen bildet mit seiner Landeshauptstadt Erfurt den geografischen Mittelpunkt Deutschlands und ist aufgrund seiner herrlichen Naturräume und der vielfältigen kulturellen Angebote touristisch einzigartig. Vor allem Weimar, der Platz an dem Goethe Teile seiner Werke schrieb und wo der Poet Schiller und der Komponist Liszt lebten, macht(e) Thüringen weithin bekannt und lockt jährlich viele Besucher aus aller Welt an.
Auch der Thüringer Wald, der mit dem Rennsteig einen der ältesten Wanderwege Deutschlands präsentiert, ist als Ort der Erholung weithin bekannt und beliebt.

Bad Langensalza, Friederikenschloesschen   Thüringer Wald   Bad Langensalza, Japanischer Garten   Thüringer Wald

Letzte Aktualisierung ( 23. 11. 2017 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5 - 7 von 7
Wer ist online
Nach oben
Nach oben