www.mamboteam.com
Startseite arrow Tourismus arrow Wandertouristik arrow Von Neustadt am Rennsteig nach Steinbach am Wald
19. 11. 2017
Von Neustadt am Rennsteig nach Steinbach am Wald PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Klaus Fischer   
01. 10. 2007

Von Neustadt am Rennsteig nach Steinbach am Wald - 3 Tage Natur für alle Sinne

 

 

 

 

Pflanzenstudie          Fliegenpilz

 

Wanderwegschild Der Rennsteig

Im Jahr 1330 als "Rynnestig"erstmalig urkundlich erwähnt, hat er als Bergpfad auf dem man Höhenunterschiede schnell überwinden konnte schon immer mehrere Funktionen.
Gestern Grenz- und Handelsweg, heute vorwiegend ein Weg der naturnahen Erholung für Wanderer und immer mehr Radfahrer.

 

Feuchtwiese          Hohle am Ersteberg 

 

Am Ersteberg          Am Ersteberg 

 

 

Mit seinen 168,3 km von Hörschel an der Werra bis Blankenstein an der Saale (vom Gothaer Topograph Julius von Plänkner 1830 vermessen und beschrieben) ist der Rennsteig zwar nicht der einzige, so bezeichnete Weg in Deutschland, wohl aber der älteste und bekannteste Höhenfernwanderweg.

 

Am Ersteberg          Am Ersteberg 

 

 

Ersteberg          Ersteberg 

 

 

Vom Naturpark Thüringer Wald, über das UNESCO Biosphärenreservat Vessertal, den Naturpark  Schiefergebirge/Obere Saale, bis in den Naturpark Frankenwald sind die Übergänge fließend.
Und so sind auch die von uns im August gegangenen 55 km  nur ein kleiner Eindruck von der wechselnden Vielfalt der Landschaften.

 

Masserberg          Masserberg 

 

  

Der Rennsteigwanderer orientiert sich an dem weißen "R", konzentriert sich gerade in diesem Abschnitt auf die wechselnden Naturerlebnisse, hat mit dem Gewicht seines Rucksackes und der nicht immer leichten Wegstrecke zu tun und erlebt die einzelnen Naturparke aus der Sicht des Höhenweges.

 

 

Friedrichshöhe          Friedrichshöhe 

 

 

Dreistromstein          Dreistromstein          Dreistromstein  

 

 

Limbach          Sandberg 

 

 

 

Frankenwaldblick          Triniusblick                       

 

 

 

Am Forsthaus Brand          Spechtsbrunn 

 

  

Nach Spechtsbrunn, kurz nach Km 131 wird zum erstenmal die Thüringer Landesgrenze nach Bayern in den Fränkischen Landkreis Kronach überquert.

An der Schildwiese (Km 132,2), steht neben den Wappensteinen aus den Jahren 1725 und 1789 (Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern) ein Gedenkstein, der an die Wiedereröffnung des Rennsteiges nach der Deutschen Teilung und an die erste gemeinsame Rennsteigwanderung am 28.04.1990 erinnert.

 

Schildwiese          Schildwiese

 

Frankenwald

 

Ebershügel nach Kyrill

          

Ebershügel

Obelisk Wasserscheide bei Steinbach a.W.

         

In Steinbach am Wald endete vorest die Wanderung und die restlichen 28 km bis Blankenstein haben wir uns für später vorgenommen.

 

Impressionen vom Wegesrand

 

 

Schwarzaquelle           Baumstumpf

 

           

Wanderin auf Hohlweg          Braunes Rindvieh

 

Blütenpracht auf Bergwiese          Blütenrausch

 

Weitblick durch Fichtenspitze          Blütendolde auf Bergwiese

 

 

 

Schnitzfigur aus Baumstumpf          Weihnachtsmannfigur und Christbaumschmuck

 

Geologischer Aufschluß          Bergzelter auf der Höhe 

 

Wir hoffen, die ein wenig auf den Geschmack gebracht zu haben die noch nicht auf dem Rennsteig gewandert sind, denn die ihn kennen kommen sowieso wieder und so treffen wir uns vielleicht schon demnächst.

                     Gut Runst !

  

Text:   Klaus Fischer

Fotos: Bärbel u. Klaus Fischer

Letzte Aktualisierung ( 17. 09. 2008 )
 
< zurück   weiter >
Nach oben
Nach oben