www.mamboteam.com
Ausstellungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Detlef Tonn   
26. 08. 2010
Beitragsinhalt
laufend / bevorstehend
beendet 2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010

Laufend / bevorstehend


Jena, Phyletisches Museum der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Sonderausstellung  27. September 2018 - 30. April 2019
Mondvögel aus Costa Ricas Regenwald

Nach Wikipedia ist der Mondvogel, auch Mondfleck (Phalera bucephala) „ein Nachtfalter aus der Familie der Zahnspinner, der über ganz Europa (einschließlich Britische Inseln) bis Ostasien verbreitet ist“, der aufgrund seiner Nachtaktivität jedoch selten beobachtet wird. So entgeht uns seine Schönheit und wird als „Motte“ wenig beachtet oder gering geschätzt. Mit der Ausstellung soll ein Bogen über den Atlantik zu den artenreichen Regenwäldern Costa Ricas mit ihren farbenprächtigen Nachtfaltern gespannt und zugleich Vorurteilen und Unkenntnis hierzulande entgegengewirkt werden.


Erfurt, Angermuseum - Kunstmuseum der Landeshauptstadt

Sonderausstellung  Grafikkabinett  27. September - 30. Dezember 2018
Elephantographia curiosa | Der Erfurter Kupferstecher Jacob Petrus und sein Beitrag zur barocken Buchkunst.

Erstmalige vollständige Werkausstellung des Bestandes von grafischen Arbeiten des nahezu unbekannten Petrus im Angermuseum, ergänzt durch wertvolle Leihgaben.


Altenburg, Naturkundliches Museum Mauritianum

Sonderausstellung  23. September 2018 - 5. Mai 2019
Komplett violett - Das Ringen um die Heide im Pöllwitzer Wald

Seit 2015 beschäftigt sich die Naturforschende Gesellschaft Altenburg (NfGA) im Rahmen eines Projektes zur Entwicklung von Natur und Landschaft intensiv mit den Zwergstrauchheiden des Pöllwitzer Waldes bei Zeulenroda-Triebes, ein heute wertvolles Offenland-Areal, das durch den Betrieb eines früheren Truppenübungsplatzes entstand. Die Ergebnisse der bisherigen Bemühungen der Mitarbeiter der NfGA um neue  Pflege- und Nutzungskonzepte für die Heideflächen, über erste Erfolge, jedoch unbefriedigenden Allgemeinzustand, werden vorgestellt.


Goldisthal, Haus der Natur

Sonderausstellungen im Foyer und historischen Treppenaufgang für jeweils zwei bis drei Monate: Ab Samstag, 22. September 2018
"Oh, wie so herrlich leuchtet mir die Natur"

Aquarelle von Baldur Schönfelder aus Neuhaus.
http://www.hausdernatur-goldisthal.de/wechselausstellungen.html
Goldisthal, Haus der Natur


Erfurt, Naturkundemuseum

Sonderausstellung  21. September - 18. November 2018
Marine Sonderlinge | Fotoausstellung von Werner Fiedler, Leipzig

Überraschende Einblicke in die wunderbare Welt der Fauna tropischer Meere. Großformatige Fotos zeigen fremdartige und bekannte Meeresbewohner, teils auch nur bizarre Körperdetails.


Gotha, Museum der Natur

Sonderausstellung  Schlotheim-Kabinett  10. Juni - 16. Dezember 2018.
Tiere des Jahres 2018

Unter den 13 gekürten Tieren befindet sich für viele unerwartet der Star als Jahresvogel 2018. Dieser früher häufige und weit verbreitete Singvogel gilt inzwischen als gefährdet und musste somit in die Rote Liste aufgenommen werden. Seine Nahrungsquellen und Nistplätze sind knapper geworden, wodurch folglich auch die Population zurückging. Er benötigt Unterstützung durch den stärkeren Erhalt geeignete Altbäume oder die Bereitstellung von Nistkästen.

Holzhausen bei Arnstadt, Otto Knöpfer Haus

Sonderausstellung  2018  ab 22. Mai 2018 (?)
Pflanzen und Kräuter | Zum 25. Todestag von Otto Knöpfer.


Altenburg, Naturkundliches Museum Mauritianum
Dauerausstellungen 11. September 2015 - 31. Dezember 2017

Außergewöhnliches

Jungvogel-Präparat von 2004 aus der ersten Seeadlerbrut im Gebiet seit 200 Jahren
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182954&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

200 Jahre Sammlungsgeschichte
1817 Gründung der Naturforschenden Gesellschaft des Osterlandes
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182868&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

Altenburger Rattenkönig
32 an den Schwänzen verknoteten Ratten, 1828 bei Eisenberg gefunden
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182886&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

Historische Vogelsammlung
u.a. C.L. u. A. Brehm, Sammlungen der „Altenburger Bauernornithologen“
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182948&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

Landschaftswandel im Spiegel der Vogelwelt – am Beispiel von Schwarzstorch, Eisvogel und Rebhuhn über einen Beobachtungszeitraum von etwa 200 Jahren (?)
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182951&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de (nicht mehr erreichbar)

Geologie im Altenburger Land
Funde, die bis zur Eiszeit (Quartär) wie Mammut, Elch zurückgehen
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182955&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

Blick hinter die Kulissen: Sammeln - Forschen - Präparieren
Sammlungs- und Präpariermethoden anhand von Beispielen
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182968&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de

Japanische Riesenkrabbe
Von japanischen Fischern vor mehr als 100 Jahren vor ihrer Küste gefangen und mit einer Spannweite der Scherenbeine von etwa drei Metern eines der größten Präparate der Ausstellung.
http://www.altenburgerland.de/sixcms/detail.php?id=182908&_nav_id1=2590&_nav_id2=4943&_lang=de


Posterstein, Museum

Dauerausstellungen 11. September 2015 - 31. Dezember 2017:

Ur- und frühgeschichtliche Sammlung Rabold
Sammlung des langjährigen Bodendenkmalpflegers Walter Rabold (1903–1984) aus Gößnitz ging im Zeitraum 1984–1987 seinem Vermächtnis folgend an das Museum Burg Posterstein. Rabolds Arbeitsgebiet umfasste den ehemaligen Landkreis Schmölln. Die Sammlung besteht aus Bodenfunden und den dazugehörigen Fundberichten, Grabungstagebüchern, Zeichnungen und sonstigen Dokumentationen. Im Dorf Podelwitz konnte Walter Rabold seinen größten und wohl auch schönsten Fund bergen, einen slawischen Keramikfund von etwa 2000 verzierten und unverzierten Scherben.

Geologische Sammlung Bräunlich
Sammlung des langjährigen Postersteiner Lehrers Ernst Bräunlich (1913 - 2000) wurde 1993 vom Museum erworben. Sie besteht hauptsächlich aus verschiedenen Gesteinsproben der Region und deren Dokumentation nach Fundorten. Neben einer umfassenden Darstellung der Geologie der Region erfährt der Besucher Wichtiges über den ostthüringischen Uranbergbau (Wismut) bis 1990.



Letzte Aktualisierung ( 07. 11. 2018 )
 
< zurück   weiter >
Nach oben
Nach oben