www.mamboteam.com
Startseite
24. 09. 2020
Sonderausstellung Museum der Natur Gotha: Glanzlichter 2019
Geschrieben von Detlef Tonn   
07. 01. 2020
Gotha, Museum der Natur

Sonderausstellung  Ausstellungshalle   19. Januar - 22. März 2020. Eingang: Mitte Westflügel, Arkaden
Glanzlichter 2019 | Preisgekrönte Naturfotografien aus aller Welt
Eröffnung: Samstag, 18. Januar 2020, 14 Uhr

21. Internationaler Wettbewerb der Naturfotografie und zum 15. Mal auf Schloss Friedenstein in Gotha.
Aus 18.633 Bildeinsendungen von Fotografinnen und Fotografen aus 40 Ländern. Einen bedeutenden Zuwachs verzeichnen die TeilnehmerInnen aus China, von denen 8% aller Einsendungen stammen.
Gesamtsiegerin 2019: Michaela Walch (A) mit David und Goliath.
Doppelsieger und Highlight: Daroczi, Csaba (H) in den Kategorien Die Welt der Säugetiere mit Krieg und Frieden sowie Natur aus der Luft mit Morgenstrahlen (Sieger) und mit Sterne im Eis (Highlight).

Letzte Aktualisierung ( 20. 01. 2020 )
weiter …
 
Zu den bevorstehenden Baumfällungen im GLB Petersberg Erfurt
Geschrieben von Detlef Tonn   
20. 12. 2019
Pläne unter Berücksichtigung des Schutzcharakters korrigieren!

Nun hat es das kleine geschützte Gehölz auf dem Erfurter Petersberg, im Bereich Lauentor, doch tatsächlich noch auf die Titelseite des Amtsblattes Erfurt gebracht (Ausgabe vom 13. Dezember 2019). Dem Erscheinungstage, ein Freitag der 13., entsprach der Anlass des Beitrages. Oder anders gesagt, ein Unglück kommt selten allein. Neben den bereits geplanten Baumfällungen wegen Dürreschäden aus den vergangenen zwei trocken-heißen Jahren, kommen noch 19 weitere hinzu, verursacht von der bedrohlichen Rußrindenkrankheit an (Berg-)Ahorn. Insgesamt soll es sich um 82 Bäume handeln, die gefällt werden müssen.

Letzte Aktualisierung ( 20. 12. 2019 )
weiter …
 
Bastionskronenpfad im GLB „Petersberg“ Erfurt wird nicht gebaut!
Geschrieben von Detlef Tonn   
22. 12. 2019
phot. D. Tonn 21.12.2019
 
Überraschende Wende im Konflikt beim städtischen Naturschutzrecht

Es ist zwar noch nicht offiziell, aber die Zeichen stehen eindeutig auf Stop des, man kann es nicht anders bezeichnen, „Irrsinnsprojektes“ Bastionskronenpfad. Vernunft und Einsicht beginnen sich durchzusetzen.

Dem erwartungsfrohen Besucher bliebe die penetrante Dauerdröhnung aus dem Umspannwerk, der aufsteigende Autosmog von der Lauentorstraße und damit eine herbe Enttäuschung erspart, weil es hier auch keine weitere Attraktion zu bestaunen gibt, die er an anderer Stelle auf dem Petersberg nicht ohnehin schon bekäme. Und die veranschlagten 6 Mio. Euro würden nicht als Millionengrab und Verschwendung von Steuergeldern enden, sondern könnten wirklich nachhaltig eingesetzt werden. In eine dauerhafte Entwicklung des GLB auch über das Ende der Buga hinaus, oder anderer Vorschlag, in die Sanierung der seit über drei Jahre baupolizeilich geschlossenen Neuen Mühle, für die der bankrotten Stadt 2,5 Mio. Euro fehlen. Das wäre sinnvoll und werthaltig.
Der ohnehin schon große Image-Schaden für die Stadt würde nicht noch größer werden. Wo es doch bei vernünftiger Überlegung mit der Goldgrube und Scheinattraktion Bastionskronenpfad nichts werden kann.

Letzte Aktualisierung ( 22. 12. 2019 )
weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 6
Wer ist online
Nach oben
Nach oben