www.mamboteam.com
Startseite arrow Behörden / Gesetze ... arrow ... in Thüringen arrow Verordnungen über Naturdenkmale in der Stadt Erfurt
21. 08. 2019
Verordnungen über Naturdenkmale in der Stadt Erfurt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Detlef Tonn   
08. 05. 2008
Beitragsinhalt
Übersicht
Teiche, Feuchtgebiete
Cyriaksburg
Bäume 1999
Findlinge
Aufhebung
Bäume 2002
Findlinge, Geotope

Erstveröffentlicht im Amtsblatt
der Stadt Erfurt am 25. April 2003

Festl. OB 116/2002 3.246

Verordnung
über Naturdenkmale Bäume der Stadt Erfurt
vom 25. März 2002

Aufgrund der §§ 19 Abs. 3 und 20 Abs. 1 des Thüringer Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (ThürNatG) in der Fassung vom 29. April 1999 (GVBl. S. 298) sowie des § 29 Abs. 2 Nr. 2 der Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung (Thüringer Kommunalordnung – ThürKO) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 28. Januar 2003 (GVBl. S. 41 vom 6. Februar 2003) wird (vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt als Untere Naturschutzbehörde) folgende Rechtsverordnung erlassen:

§ 1
Schutzgegenstand, Lage des Schutzgegenstandes

(1)

Folgende Bäume bzw. Baumgruppen und deren Umfeld werden als Naturdenkmal unter Schutz gestellt:

Nr.

Bezeichnung

Standort

Gemarkung

Flur

Flurstück(e)

 

 

(einschließlich im Traufbereich der Baumkrone)

1.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99084 Erfurt,
Gorkistraße 11

Erfurt

147

235/2 t

2.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99084 Erfurt,
Herrmannsplatz 9 – Bischöfliches Ordinariat Erfurt – Garten

Erfurt

147

323 t

3.

1 Stieleiche
Quercus robur

99091 Erfurt-Gispersleben – Kilianipark

Gispersleben-Kiliani

7

156/2 t

4.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99094 Erfurt,
Alfred-Hess-Str. 16

Erfurt

103

51/1 t, 51/2 t und 87 t

5.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99094 Erfurt,
Cyriakstraße 37

Erfurt

101

29 t und 28/3 t

6.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99094 Erfurt,
Gothaer Str. 38 – ega-Cyriaksburg

Erfurt

101

11/8 t

7.

1 Winterlinde
Tilia cordata

99094 Erfurt-Möbisburg - südlich vom Wasserwerk - am Feldweg

Möbisburg

2

59 t, 148 t und 149 t

8.

1 Stieleiche
Quercus robur

99094 Erfurt-Stedten,
Am Ingersleber Weg

Bischleben

4

1/26 t, 11/23 t und 15/5 t

9.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99096 Erfurt,
Arnstädter Chaussee 9 - am Schloss Hubertus

Erfurt

19

147 t

10.

1 Ginkgo
Ginkgo biloba

99096 Erfurt,
Schillerstraße 74

Erfurt

26

15 t, 18 t, 168/2 t, 180/16 t, 181/16 t,
182/17 t und 183/17 t

11.

1 Winterlinde
Tilia cordata

99100 Erfurt-Schaderode,
Im Schaderoder Grund

Alach

4

115/2 t, 182/1 t und 206 t

12.

1 Winterlinde
Tilia cordata

99102 Erfurt-Niedernissa – Friedhof

Niedernissa

2

70 t, 74/2 t und 91 t

13.

1 Stieleiche
Quercus robur

99102 Erfurt-Waltersleben,
Möbisburger Straße – Bachaue

Waltersleben

3

72/1 t und 238 t

14.

2 Eichen
Quercus ...

99192 Erfurt-Frienstedt,
Dietendorfer Straße -
Gartengrundstück am Ortseingang

Frienstedt

3

285 t und 309/1 t

15.

1 Sommerlinde
Tilia platyphyllos

99192 Erfurt-Molsdorf,
Töpfermarkt – ehemals:
Am Habichtsstein

Molsdorf

2

128 t

16.

1 Stieleiche
Quercus robur

99198 Erfurt-Töttleben,
Am alten Anger

Töttleben

1

6 t, 7 t und 455/3 t

17.

1 Sommerlinde
Tilia platyphyllos

99198 Erfurt-Urbich – Friedhof

Urbich

2

151 t

18.

1 Rotbuche
Fagus sylvatica

99198 Erfurt-Vieselbach,
Brauhausstraße

Vieselbach

2

106/10 t, 106/23 t und 170/12 t

19.

1 Stieleiche
Quercus robur

99198 Erfurt-Vieselbach,
Erfurter Straße 3

Vieselbach

1
2

63/2 t und 65/4 t
218/1 t

 

Erläuterung: t hinter der Flurstücksnummer bedeutet, dass nur Teile des genannten Flurstückes betroffen sind.

(2)

Die örtliche Lage der Naturdenkmale ergibt sich aus der als Anlage zu dieser Verordnung veröffentlichten Übersichtskarte. Die Zuordnung zu Flurstücken ist jeweils in Karten im Maßstab 1:2000 festgelegt, in denen die Naturdenkmale mit einem Symbol gekennzeichnet sind und jeweils das mitgeschützte Umfeld mit einer durchgehenden Linie umgrenzt ist. Alle Karten sind Bestandteil dieser Verordnung und dienen der Unterrichtung über die Lage des Gebietes im Raum. Sie werden bei der Stadtverwaltung Erfurt – Untere Naturschutzbehörde im Umwelt- und Naturschutzamt – in 99085 Erfurt in der Stauffenbergallee 18 niedergelegt und archivmäßig verwahrt. Die Karten können während der Sprechzeiten von jedermann eingesehen werden.

(3)

Als geschützte Umgebung der Baumdenkmale wird der Kronentraufbereich definiert, insofern auf der Karte 1:2000 keine andere Darstellung erfolgt ist.

(4)

Die Naturdenkmale werden durch amtliche Schilder gekennzeichnet. Die Kennzeichnung ist jedoch nicht Voraussetzung für die Gültigkeit der Verordnung.

§ 2
Schutzzweck

Zweck der Festsetzung als Naturdenkmal ist:

  1. markante, landschaftsprägende bzw. stadtbildprägende Bäume bzw. Baumgruppen zu schützen,

  2. aufgrund ihres Alters, ihrer kulturhistorischen Bedeutung, ihrer Erscheinung oder ihrer Ästhetik wertvolle einheimische Bäume in besiedelten und unbesiedelten Bereichen zu erhalten und

  3. Bäume als Lebensraum für seltene und gefährdete Tierarten zu erhalten.

§ 3
Verbote

Gemäß § 16 Abs. 3 des ThürNatG sind die Beseitigung sowie alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung, Veränderung oder nachhaltigen Störung des Naturdenkmales oder seiner geschützten und zum Erhalt notwendigen Umgebung führen können.

Insbesondere verboten ist :

  1. Teile des Naturdenkmales abzuschlagen oder auf andere Weise zu beschädigen oder zu beseitigen,

  2. im Bereich des Naturdenkmales und seines Umfeldes die Bodengestalt zu verändern, aufzuschütten, den Boden zu verdichten oder in sonstiger Weise ganz oder teilweise zu versiegeln, zu pflastern oder zu befestigen,

  3. den Wasserhaushalt des Bodens zu beeinträchtigen,

  4. Inschriften, Plakate, Bild- oder Schrifttafeln an das Naturdenkmal anzubringen oder innerhalb der geschützten Umgebung aufzustellen,

  5. das Naturdenkmal zu beseitigen, die mitgeschützten Flächen außerhalb zugelassener Wege zu betreten oder zu befahren,

  6. zu düngen, Pflanzenschutzmittel oder Pestizide einzusetzen,

  7. bauliche Anlagen im Sinne der Thüringer Bauordnung vom 3. Juni 1994 (GVBl. S.553) in der mitgeschützten Umgebung zu errichten, zu beseitigen oder wesentlich zu ändern oder ihre Nutzung wesentlich zu ändern, auch wenn dies sonst keiner öffentlich- rechtlichen Erlaubnis bedarf,

  8. wildlebenden Tieren nachzustellen, sie zu fangen, aufzunehmen, zu verletzen, zu töten oder ihre Entwicklungsformen, Brut- oder Wohnstätten oder Gelege der Natur zu entnehmen oder zu beschädigen,

  9. Abfälle abzulagern oder die Umgebung in anderer Weise zu verunreinigen,

  10. die Bäume farblich zu markieren oder zu bestreichen sowie Nägel oder sonstige Metallteile einzuschlagen und

  11. Streusalz in einem Umkreis von 10 m um das Naturdenkmal einzusetzen.

§ 4
Ausnahmen

Ausgenommen von den Verboten nach § 3 dieser Verordnung sind:

  1. die zur Erhaltung oder Verbesserung der Funktionstüchtigkeit der Naturdenkmale von der Unteren Naturschutzbehörde angeordneten oder zugelassenen Überwachungs-, Schutz- und Pflegemaßnahmen sowie alle erforderlichen Maßnahmen zur Kennzeichnung als Naturdenkmal,

  2. alle Maßnahmen zur Verkehrssicherungspflicht durch den dafür Verantwortlichen nach Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde und

  3. Unterhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen an Wegen und Straßen im Bereich der naturgeschützten Umgebung nach Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde,

  4. die Wartung vorhandener und die Verlegung neuer Leitungen durch die Deutsche Telekom und die Stadtwerke Erfurt im Bereich der geschützten Umgebung der Naturdenkmale unter der Beachtung der Erhaltung des Wurzelbereiches der Bäume und nach Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörde.

§ 5
Befreiungen

Von den Verboten des § 3 kann unter den Voraussetzungen des § 36a des ThürNatG auf Antrag Befreiung erteilt werden. Über den Antrag entscheidet die Obere Naturschutzbehörde. Die Befreiung kann mit Nebenbestimmungen versehen werden.

§ 6
Ordnungswidrigkeiten

(1)

Ordnungswidrig im Sinne des § 54 Abs. 1 Nr. 1 des ThürNatG handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig einem Verbot des § 3 zuwiderhandelt.

(2)

Ordnungswidrig im Sinne von § 54 Abs. 1 Nr. 6 des ThürNatG handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig eine vollziehbare Nebenbestimmung in Form einer Auflage zu einer Befreiung nach § 5 überhaupt nicht, nicht vollständig, nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäß erfüllt.

(3)

Ordnungswidrigkeiten können mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend EURO geahndet werden.


§ 7
In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft. Mit In-Kraft-Treten dieser Verordnung treten die Positionen 30 und 31 – jeweils eine Linde in Urbich auf dem Friedhof und in Molsdorf, Am Habichtsstein – des Beschlusses des Rates des Kreises Erfurt Nr. 447-87/63 über die Verbesserung der Arbeit auf dem Gebiete des Naturschutzes vom 12.9.1963 außer Kraft.

 

Erfurt, den 25. März 2002

gez. i.V. D. Hagemann
Oberbürgermeister

Hinweis: Die Lageskizzen der einzelnen Naturdenkmale sind im Bürgerservicebüro verfügbar.



Letzte Aktualisierung ( 21. 10. 2014 )
 
< zurück   weiter >
Nach oben
Nach oben